Trauertag!

80 Tote und viele Verletzte in Nizza. Wieder mal ein unsinniges Attentat. Es macht traurig und fassungslos. Bevor jetzt aber alle wieder anfangen Ihr Profilbilder mit der Tricolore einzufärben: Gesten wurde das Wrack eines Flüchtlingsbootes mit über 600 Toten geborgen. Wo bleibt da die Anteilnahme? Wo da das Einfärben der Profilbilder? Man soll Tote nicht mit anderen Toten aufrechnen, das ist unethisch. Ein Angriff auf unsere sog. Werte sind beide Ereignisse. Nur die Toten im Mittelmeer sterben, weil wir den Wert unserer Werte offensichtlich davon abhängig machen, wo Menschen geboren werden bzw. wo sie leben, welche Hautfarbe sie haben und an wen sie glauben. Und bitte mal kurz darüber nachdenken, ob ggf. beide Ereignisse sogar zusammenhängen. Es ist ein sehr trauriger Tag. Ich bin fassungslos und meine Gedanken gehen an alle Toten und deren Angehörigen, die durch Krieg, Folter, Flucht, Terror sterben.

#echtawo: Ich war dabei!

Im Rahmen der Aktionswoche „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO.“ haben sich heute Beschäftigte der Geschäftsstelle des AWO Bundesverbandes aktiv vor Ort in einer Flüchtlingseinrichtung des AWO Kreisverbandes Berlin-Mitte engagiert. Für viele von uns war es eine interessante Erfahrung die Menschen in ihrer Arbeit zu unterstützen, die sich um die Menschen kümmern, die auf Flucht waren und sind. Auch haben wir viele Menschen aus vielen Ländern kennen lernen dürfen, die aus verzweifelten Situationen heraus, alles hinter sich lassen mussten, und auf schwierigen Wegen aus ihrer Heimat flüchten mussten.